Volkskrankheit Bluthochdruck Symptome rechtzeitig erkennen

Relativ einfach und schon im Anfangsstadion, sind die wichtigsten Bluthochdruck Symptome auch von medizinischen Laien recht gut erkennbar. Viele Menschen unterschätzen aber die Gefahren, die sich besonders bei länger anhaltender Hypertonie, wie diese Krankheit im medizinischen Sprachgebrauch genannt wird, negativ auf die Gesundheit auswirken können.

Schlimmer noch, betroffene Menschen konstatieren zwar gewisse Veränderungen in ihrem Körper, aber sie ordnen diese Erscheinungen keiner Krankheit zu.

Bluthochdruck Symptome

Bluthochdruck Symptome Herz

Besonders erschreckend ist die Tatsache, dass sich in Deutschland nur zirka 50 Prozent der Betroffenen in ärztliche Behandlung begeben und nur 26 Prozent von ihnen medikamentös auf die Krankheit eingestellt sind.

Bluthochdruck Symptome und mögliche Spätfolgen daraus werden also scheinbar hartnäckig toleriert. Dabei bestehen bei rechtzeitiger Diagnostizierung der Hypertonie durchaus sehr gute Chancen auf Heilung, zu mindestens aber auf eine Linderung der Beschwerden.

Aber welche der wichtigsten Bluthochdruck Symptome sollten Sie nun wahrnehmen, Beachtung schenken und wann sollte gegebenenfalls der Hausarzt konsultiert werden?

Hier die wichtigsten Bluthochdruck Symptome

- Müdigkeit: Gemeint ist damit eine anhaltende Phase körperlicher Erschöpfung, die zu einem merklichen Leistungsabfall über mehrere Tage führt. Betroffene merken meist selbst, dass sich ihre Stimmung verschlechtert oder auch wechselhaft ist. Nicht selten treten im fortgeschrittenen Stadium Depressionen auf, die auch Familienmitgliedern oder Arbeitskollegen auf Dauer nicht verborgen bleiben.

- Schwindelgefühle: Eines der markantesten Bluthochdruck Symptome ist der Schwindel. Oft tritt er zu verschiedenen Tageszeiten auf, ohne dass gerade eine besonders hohe körperliche Belastung gegeben ist. Diese Situation ist besonders kritisch, wenn zeitgleich anspruchsvolle Tätigkeiten im Job durchgeführt werden müssen oder die Betroffenen mit einem Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen.

- Kopfschmerzen: Diese besonders auf Dauer lästigen Bluthochdruck Symptome beklagen Patienten oft in Gemeinsamkeit mit den beiden erstgenannten Krankheitsbildern. Als Selbstmedikation wird in dieser Situation meist leichtfertig zur Schmerztablette gegriffen. Auf Dauer eine Fehlentscheidung, da die Hypertonie sich durch die Inhaltsstoffe der selbstverordneten Medizin nur noch verstärkt.

- Nervosität und Kurzatmigkeit: Diese beiden Bluthochdruck Symptome stehen in sehr enger Wechselwirkung zueinander und Patienten ordnen diese Erscheinungen mitunter gerade vorhandenen Stress-Situationen zu. Wer sich hier auf beruhigende Atemtechniken und Praktiken aus der Schul- und Alternativmedizin besinnt, kann diese Beschwerden relativ schnell mildern, wird aber die Ursachen der Gefäßerkrankung nicht beseitigen. Besonders bei Erkrankten, die schon längere Zeit unter einer nicht behandelten Hypertonie leiden, wird anhaltende Kurzatmigkeit die Blutdruckwerte weiter in die Höhe treiben. In dieser Situation wäre eine fachärztliche Konsultation dringend anzuraten.

- Nasenbluten und Ohrensausen: Hypertonie verursacht nach einem ganz einfachen physikalischen Prinzip an den Blutgefäßen den höchsten Druck, die vom Querschnitt am engsten sind und die befinden sich in der Nase und im Ohr. Diese Bluthochdruck Symptome äußern sich in Form von Nasenbluten. Andere Betroffene berichten von pfeifenden Geräuschen im Ohr, die mit einer Tinnitus-Erkrankung vergleichbar sind.

Einzelne Bluthochdruck Symptome können auch auf andere Krankheiten hinweisen

Wer sich regelmäßig mit Problemen aus dem medizinischen Bereich auseinandersetzt, wird nicht ganz unberechtigt meinen, dass die geschilderten Bluthochdruck Symptome durchaus auch auf völlig gegensätzliche Krankheitsbilder zutreffen. Das ist richtig und mitunter lassen sich die Beschwerden auch sogar auf eine Reihe von psychosomatischen Erkrankungen zurückführen.

Den Unterschied zwischen organischen Erkrankungen und Hypertonie machen hier allerdings die wesentlich einfacheren Diagnosemöglichkeiten deutlich, die jedem Betroffenen zur Verfügung stehen.

Wer ein oder mehrere dieser Bluthochdruck Symptome bei sich feststellt, kann seine Werte mit einem Messgerät sehr leicht selbst ermitteln und auch der Hausarzt wird schnell zu einer verwertbaren Diagnose gelangen.

Je nach individuellem Krankheitsverlauf kann auch eine Langzeitmessung über 24 Stunden die Bluthochdruck Symptome exakt diagnostizieren und damit eine sinnvolle therapeutische Behandlung einleiten.